Lord Of War – bisher der einzige sehenswerte Kinofilm 2006

There are over 550 million firearms in worldwide circulation. That’s one firearm for every twelve people on the planet. The only question is: How do we arm the other eleven?

Der erste Satz von Nicolas Cage in „Lord Of War„.

Schade, daß ich nie von diesem Film gehört habe, als er im Kino lief (angeblich war das Mitte Februar der Fall). Man könnte fast meinen, der Film war nie dazu gedacht, ein Erfolg zu werden. Nicolas Cage ist die perfekte Besetzung für den skrupellosen Waffenhändler Yuri Orlov. Der Film spart – auf seine Art und Weise – dabei nicht mit Kritik:

It’s not called Gun Running for nothing. […] Some revolutions blow over before the guns even get there. There’s nothing more expensive for an arms dealer than peace.

Die Rolle von Orlov beschreibt er selbst absolut treffend als: „It’s not about the money […] I’m good at it.“ Nicolas Cage gelingt es, Orlov als das darzustellen, was er wirklich ist. Ein Verkäufer, der in verschiedenen Welten lebt, jemand der einfach gut darin ist, Waffen zu verkaufen. Alles andere würde für ihn bedeuten, sich selbst zu verleugnen (auch wenn er es seiner Frau zu Liebe natürlich versucht):

Thank god, there is still legal ways to exploit developing countries. The only problem with an honest buck is, they’re so hard to make. The margins are too low. Too many people are doin‘ it. Still, I promised Ava.

Der Soundtrack zum Film ist von Antinio Pinto und ziemlich gut gelungen (auch wenn auf der CD wirklich nur die von Pinto komponierten Stücke zu finden sind).

Fazit: Absolut sehenswert!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*