Ein Ausflug nach Cabo Blanco

Von Puerto Deseado aus wird im Reiseführer ein Ausflug ins knapp 90 Kilometer entfernte Cabo Blanco empfohlen. Nach einer üblen Schotterpiste wartet dort ein alter, fotogener Leuchtturm und es gibt im dortigen Schutzgebiet auch allerlei Natur zu entdecken. Das ist soweit im wesentlichen richtig, der Reiseführer vergaß allerdings ein paar Kleinigkeiten…

1) Der Leuchtturm ist eigentlich eine argentinische Militärbasis, wo zwei Jungs ohne Auto, ein Hund und eine Katze die ganze Zeit rumsitzen und aufpassen. Nicht ganz so schlimm wie auf den South Orkneys, aber auch ganz schön hart. Wir sind natürlich mal direkt ohne Ankündigung reingelatscht. Hat aber nichts gemacht, alle dort Anwesenden waren sehr nett, haben sich über den Besuch gefreut und die Kommunikation mit Händen und Füßen hat ganz gut geklappt. Die Aussicht der „Basis“ ist auch nicht zu verachten.

cabo_blanco

2) So richtig fotogen ist der Leuchtturm doch nicht mehr, denn Militärantennen verschandelt jedes Foto.

faro_cabo_blanco

3) Warum verdammt noch mal wurde die 20 Kilometer lange Salzebene nicht erwähnt? Der Traum jedes Fotografen, und wir wären fast vorbei gefahren!

salinas_cab_blanco1

salinas_cabo_blanco3

salinas_cabo_blanco2

Wir wären so gerne noch länger geblieben, allerdings hatten wir noch fast 500 Kilometer Fahrt vor uns. Nächste Station: Perito Moreno Stadt, unser Ausgangspunkt nahe den Anden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*